Apo Island

Mit unserer Tauchbanka erreichen wir Apo in rund 1,5 Stunden Fahrzeit (je nach Wetterlage). Apo Island zählt zu den besten Tauchspots der Philippinen und findet man regelmäßig in den Top 10-Listen der weltweit führenden Tauchplätze. Seit über 20 Jahren wird unter der Mithilfe des Marine-Lab der Silliman University ein verantwortungsvoller Umgang mit der Unterwasserwelt praktiziert. Regelmäßige Kontrollen bestätigen, dass der Korallen und Fischreichtum seit Jahren wieder ansteigt und gewachsen sind. Alle Besucher der Insel müssen sich bei Ankunft in der Barangay-Hall registrieren und eine Marine-Park-Fee entrichten. Diese Gebühren werden für die Unterhaltung der Ankerbojen und des Sanctuaries verwendet. Dies übernehmen wir für unsere Gäste. Die 850 Inselbewohner leben größtenteils vom Fischfang und den Einkünften von den Gästen. Der Fischfang beschränkt sich jedoch auf einfache „Bambusfallen“ und „hook-fishing“, Fischnetze, Cyanid und Dynamit Fischfang sind seit langem gesetzlich verboten.

Dies macht sich auch in den fantastischen Riffen bemerkbar. Apo ist nicht nur für Taucher sondern auch für Schnorchler ein Eldorado.

 

Im Marine Sanctuary, auch bekannt als Clowfish-city ist jegliche Art von Fischfang untersagt. Rund um die Insel werden immer wieder Fuchshaie gesichtet. Bei allen Tauchplätzen rund um Apo Island ist für Taucher ist das Tragen von Handschuhen untersagt.

 

Rund um die kleine Insel gibt es 10 Tauchplätze mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad. Die Tauchgänge werden meistens als Multilevel-Tauchgänge durchgeführt

 

 

Apo Island ist nicht nur bekannt für seine artenvielfal an Korallen, sondern auch für die unzähligen Schildkröten, vor allem die sogenannten Suppenschildkröte, aber auch die echte wie auch die unechte Karettschildkröten sind hier meist in reichlicher Zahl die Begleiter beim Tauchen & Schnorcheln.

 

Genießen Sie die Artenvielfalt und planen Sie 2-3 Tauchtage für Apo Island ein, Mamsa Point, Katipanan, Coconut Point und Marine Sanctury sollen ein muss sein.